Anfallwarnhunde Diabetes

Anfallwarnhund für Menschen mit Diabetes:

Das Hunde Diabetes bei ihren Besitzern anzeigen, ist schon seit vielen Jahren bekannt.

Im Jahr 2000 wurde in dem „British Medical Journal“ eine Studie veröffentlicht, bei der Forscher der University of Liverpool schrieben, dass Hunde die Lösung sein könnten, nach der alle gesucht hatten, um niedrige Blutzuckerwerte ohne technische Hilfsmittel zu erkennen.

Das Verhalten der Menschen mit Diabetes während einer Hypoglykämie unterscheidet sich von Ängstlichkeit über Benommenheit, Schwäche, Gereiztheit und Verwirrung. Das einzige, was alle gemeinsam hatten, war das Schwitzen.

Die Hauptaufgabe eines Anfallwarnhund für Menschen mit Diabetes:

  • Das Warnen vor der Hypoglykämie noch vor dem Auftreten der Symptome, sodass der betroffene Mensch noch Zeit hat, entsprechend zu reagieren und schlimme Folgen zu verhindern.
  • Hunde reagieren bereits schon bei einem Blutzuckerwert von ca. 70 mg/dl, spätestens wenn der Wert unter 60 mg/dl abfällt, muss der Hund Alarm schlagen.
  • Bei Hyperglykämie (Überzucker) zeigt der Hund etwa bei 300 mg/dl an.